Mittwoch, April 25, 2007

How to: Sonnenbrillentierchen.

In trauriger Ermangelung eigener Haustiere sah ich mich schon vor längerem gezwungen, auf Alternative Art und Weise mir etwas zu halten, was tagein und tagaus mein Beisein erträgt.

Ich mein jetzt nicht "Freundin", sondern: Die lustigen Sonnenbrillentierchen. Sieben Stück sind es schon, sie sind alle kastriert, damit ich plötzlich mal nicht heimkomme und meine gesamte Wohnung voll von Brillen fände, wäre ja grausam. Sie sind stubenrein, praktisch, kommen überall mit. Nur Namen hab ich noch keine, aber vielleicht starte ich hier mal eine Umfrage. Wahrscheinlich sogar bald, wo ich die Idee grad hab.

Sie sind klein, handlich, nur eines nicht: robust.



Das passiert, wenn man eines Nachmittages sein geliebtes Stück unachtsam in die Tasche steckt, motiviert und glücklich heimfährt und einige Tage später merkt "Moment, wo ist meine Sonnenbrille XYZ?" (Namen gibt es ja noch nicht.) Nun, man stellt wiederum ein paar Tage später fest, dass die Gute sich ziemlich dünn gemacht hat in der Tasche und die Sonnenbrille zusätzlich den Zustand "plastisch" und nicht "elastisch" hat. Meh.



Aber nach langem Biegen und Brechen will sie nun wieder. Geht doch.

Schönen Tag, die Erkältung flauht ab, im Westen nichts neues.

Kommentare:

-anjo- hat gesagt…

:D

Anonym hat gesagt…

you could say
sunimal(Short form from sunanimal)
Nr. 1 and so on

-bene- hat gesagt…

Thanks alot, great idea - i'll take care of that proposal when i'm finally done with the survey. :o)